Veredelung

In-Mould-Labelling
Beim In-Mould-Labelling (IML) wird eine Folie im Offsetdruck mit dem gewünschten Motiv versehen.

Motive in brillanter 4-c Fotoqualität sind ohne Problem möglich. Die bedruckten Labels werden mit einem Robot in die Spritzgußform eingelegt, mit Vakuum in der Form fixiert und dann mit Kunststoff hinterspritzt.

Die Folie geht mit dem Kunststoffteil einen festen Verbund ein; das Spritzgußteil verlässt die Kavität fertig dekoriert, weitere Bearbeitungsschritte entfallen.

Die verwendeten IML-Folien sind für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln und für die Spülmaschine geeignet.
                                 


Digitaldruck / Heat-Transfer

Im Digitaldruck wird das Druckbild digital im 4-Farbsystem (cmyk) direkt von einem Computer an eine Druckmaschine übertragen, ohne dass Druckplatten notwendig sind.

Beim Heat-Transfer wird das Druckbild digital im 4-Farbsystem (cmyk) auf eine Trägerfolie aufgedruckt und mit einer beheizten Walze auf die Artikeloberfläche übertragen.


Heat-Transfer                 Heat-Transfer                 Heat-Transfer





Sieb- und Tampondruck
Im Siebdruck wird mit Hilfe eines Gummirakels die gewünschte Druckfarbe durch eine Druckform (Sieb) auf den gewünschten Artikel aufgebracht. Der Siebdruck bietet eine große Farb- und Lichtechtheit.

Der Tampondruck ist ein indirektes Tiefdruckverfahren, bei dem die Druckfarbe durch einen elastischen Tampon von der Druckform (Klischee) auf den Artikel übertragen wird. Das Tampondruckverfahren ist das wichtigste Verfahren und somit in der Werbemittelbranche von großer Bedeutung.
Tampon-Druck         Tampon-Druck         Tampon-Druck